liakada-web

(c) Herbert Frank 2002 - 2019

liakada-web

(c) Herbert Frank 2002 - 2019

User Tools

Site Tools






Arduino mit 24DO + 24DI


HARDWARE


  • Arduino Mega2450 Rev3
    (Prozessor: ATmega2560, Takt: 16 MHz, Abmessungen: 101,6 mm × 53,3 mm, Hostinterface: USB 16U2, Betriebsspannung: 5 V, Flashspeicher: 256 kB, EEPROM: 4 kB, SRAM: 8 kB, Digital I/O: 54, Digital I/O mit PWM: 15, AnalogIN: 16)
  • Arduino Ethernet Shield Rev2
    (WIZnet W5100 chip)
  • MakerFactory MF 4 CHANNEL RELAY MODULE
  • ev. CC Tools PWM DA 0-10V
  • Netzteil 12V
  • Pull-Down-Widerstände 100kOhm
  • div. Buchsen- und Stiftleisten, Schraubklemmen, Lochrasterplatine


Arduino Mega2450 Rev3 Arduino Mega2450 Rev3 Arduino Ethernet Shield Rev2 Arduino Mega mit Ethernet Shield Arduino Mega mit Ethernet Shield MF 4 Relaismodul MF 4 Relaismodul


SCHALTUNG


Funktionsbeschreibung


  • Die Arduino Mega basiert auf dem Microprozessor ATmega2560 und stellt insgesamt 54 I/O zur Verfügung, die wahlweise als DI (digitale Eingänge) oder DO (digitale Ausgänge) programmiert werden können.
  • 24 davon sollen als DO verwendet werden. Zur potentialfreien Trennung werden Relaiskarten verwendet, die direkt mit der Spannung des Arduino betrieben werden können. 6 Stück Karten mit je 4 Relais werden verwendet.
  • 24 DI werden in die Arduino direkt oder über Optokopler eingelesen (ISP817 mit Vorwiderstand 1,5k, 15mA, 400mW). Für stabile Zustände auch bei offenem Kreis werden 100k Pull-Down-Widerstände eingesetzt.
  • Alle nach Aussen führenden Verdrahtungen werden auf Leiterplattenschraubklemmen geführt, die internen Komponenten sollen steckbar verbunden werden (austauschbar, einfachere Fehlersuche).
  • Als UI wird eine webbasierte Oberfläche gestaltet. Schaltzustände werden AJAX-basiert ohne Aktualisierung des Webbrowsers (F5) dargestellt und aktualisiert, Schaltbefehle werden über Schaltflächen abgesetzt. Dafür wird auf die Arduino Mega eine Ethernet-Karte aufgesetzt. (Falls sich eine Verwendung findet, die Netzwerkkarte bietet zusätzlich die Möglichkeite Daten dauerhaft auf eine SD-Karte zu schreiben.)
  • Eventuell werden noch freie Ausgänge zur Erzeugung eines variablen 0-10 V= Signals verwendet. Das von der Arduino ausgegeben PWM-Signal (pulsweitenmoduliert) entspricht 0-5V und muss dafür hochgesetzt werden. Basierend auf dem Operationsverstärker LM358 bietet die PWM DA von CC Tools dafür bereits eine fertige Lösung an.



Schaltpläne und Belegungsliste:



SOFTWARE