liakada-web

(c) Herbert Frank 2002 - 2018

liakada-web

(c) Herbert Frank 2002 - 2018

User Tools

Site Tools








Neu im Blog
2018-11-17 - Texte aus ferner Zeit
2018-10-23 - Die Terrakottafiguren der Schallaburg
2018-10-21 - Ein ungewöhnliches Schloss - Karlova Koruna
2018-10-18 - Wandern in den Pollauer Bergen
2018-10-03 - Zum Ferienende nach Triest
2018-09-20 - Schlösser südwestlich von Prag - Dobříš und Mníšek pod Brdy
2018-09-12 - Bella Sicilia - Urlaubstage in Syrakus
2018-09-03 - Berge und Meer - So schön ist Montenegro
2018-09-01 - Fotos auf Flickr
2018-08-17 - Schloss Eggenberg und Graz
2018-08-15 - Imposante Mühle und Stadt an der Thaya
2018-08-01 - Erstmals in Schlesien
2018-07-27 - Wo Joseph Haydn im Sommer arbeitete
2018-07-17 - Im Norden Tschechiens, diesmal Broumov
2018-07-14 - Weg zu Gott in Beton
2018-07-03 - Im Norden Tschechiens bei Nachod
2018-06-30 - Jugendstil im Wiental
2018-06-24 - Um Olmütz (Velké Losiny und Kroměříž)
2018-06-18 - Nach Frankreich nun bei den Franken in Würzburg
2018-06-01 - Nächtliches Eisenstadt
2018-05-22 - Barock im Mostviertel - Seitenstetten
2018-05-16 - Wien mit neuem Auge gesehen
2018-05-03 - Frühlingsduft in St. Marx
2018-04-26 - Tunis und Karthago
2018-04-13 - Dem Himmel nah - Porta Coeli und Zelena Hora
2018-04-11 - Athen und Ägina zu Ostern
2018-03-09 - Genussfrühstück unter Klimt
2018-02-25 - Gedenken an Franz und Sisi
2018-02-07 - Auch mal ein bisschen Schnee in Wien
2018-01-25 - Nebelgraues Wiener Neustadt
2018-01-19 - In Eisenstadt bei Esterhazy und Haydn
2018-01-11 - Stilvolle Hülle für Bücher
2018-01-10 - Neues aus Ruinen
2018-01-10 - Richtig oder Falsch?
2017
2017-11-11 - Staatskarossen
2017-10-25 - Insignien der Macht
2017-10-24 - Kaffee bei Rubens
2017-10-06 - Noch etwas Italien - Siena und Pisa
2017-10-02 - In und um Königgrätz III
2017-09-24 - Geschichte und Genuss auf Sizilien
2017-09-05 - In und um Königgrätz II
2017-08-27 - Ruhe in der Stadt
2017-08-03 - Kurzweil bei Budweis
2017-07-18 - Burg und Grün in Nové Hrady
2017-07-12 - Märchenschloss in Nové Hrady
2017-07-05 - Kutna Hora und Umgebung
2017-06-22 - In und um Königgrätz
2017-06-13 - Zwei Schlösser bei Zlín und eine etwas andere Stadt
2017-05-18 - Altstadt von Dubrovnik
2017-04-05 - Lucca und Pisa - Toskana im Frühling
2017-03-09 - Brünn - Kathedrale und Madonna von Veveri
2017-03-08 - Musik macht Freude
2017-02-22 - Salzburg in Grau
2016
2016-12-29 - Going 3D
2016-10-29 - Wieder eine reizvolle Kleinstadt - Třeboň
2016-09-28 - Schlösser bei Benešov
2016-09-21 - Ravenna - Spätantike und Frühchristentum
2016-09-21 - (Keine) Wahl
2016-09-06 - Monet in der Normandie
2016-08-06 - Apfelkuchen
2016-07-15 - Bootsfahrt zur Burg Veveri
2016-07-06 - Jindřichův Hradec und Červená Lhota
2016-06-14 - Kloster - Museum - Weinbau - Klosterneuburg
2016-06-04 - Meeresluft und Sonne in Valletta
2016-05-18 - Aus Trümmern auferstanden - Dresden
2016-05-13 - Kunst - Genuss
2016-04-28 - Wieder an der Moldau - Frauenburg und Budweis
2016-04-22 - Stein auf Stein mit Ankersteinen
2016-04-20 - Hotels
2016-04-15 - Andiamo a Napoli
2016-04-03 - Moldauaufwärts nach Český Krumlov
2016-03-19 - Wochenende in Prag
2016-03-02 - Über und in Bratislava
2016-02-16 - Winterabende zum Wohlfühlen
2016-02-07 - Auf Beethovens Pfaden
2016-01-29 - Virgilkapelle und Mozarthaus
2016-01-25 - Winterruhe
2015
2015-11-13 - Herbstlaubrascheln in Lednice
2015-11-05 - Kaiserwetter im Schlosspark
2015-10-31 - Herbst in St. Marx und im Winterpalais
2015-10-16 - World Press Photo 2015 im WestLicht
2015-10-15 - Musiksaison 2015-2016
2015-10-01 - Sternenhimmel über Telč
2015-09-16 - Glänzende Vergangenheit und Gegenwart - Kutná Hora
2015-09-02 - Klimt und die Ringstrasse im Belvedere
2015-08-28 - Die Schönheit barocker Machtenfaltung - Jaroměřice
2015-08-27 - Die Schönheit des Kleinen und Unscheinbaren - Třebíč
2015-08-22 - Joel Meyerowitz im Kunsthaus Wien
2015-08-14 - Schloss Lysice zum Sommerausklang
2015-08-13 - Blick über Donau und Wien
2015-07-31 - Schifffahrt durch die Wachau bis Melk
2015-07-30 - Lobpreis
2015-07-26 - Schloss Rájec nad Svitavou / Raitz
2015-07-22 - Spannende Arbeit
2015-06-17 - Barockjuwel Schloss Buchlovice
2015-06-05 - Fast wie Toskana - Bučovice / Butschowitz
2015-05-30 - Břeclav-Pohansko
2015-05-25 - Barock im Mostviertel
2015-04-29 - Wächter vor den Toren Wiens - Burg Kreuzenstein
2015-04-29 - Übersicht Ausflüge Tschechien
2015-04-25 - Frain - Von der Burg zum Barockschloss
2015-04-24 - Erblühen und Vergehen
2015-04-18 - Schmuckes Renaissanceschloss in Litomyšl
2015-03-21 - Frühling in Brünn
2015-02-21 - Mehr als Quargel - Olmütz
2015-02-16 - Alles nur Theater?
2015-01-14 - Stadt über der Thaya - Znaim
2015-01-02 - Fürstliches Winterpalais
2014
2014-12-30 - Im Lichte des Winters - Schloss Belvedere
2014-09-26 - Erzbischöfe prägen eine Stadt - Salzburg
2014-09-24 - 10000 Schritte - Stadtwanderweg 3
2014-09-23 - Noch eins der mährischen Schlösser - Milotice
2014-09-20 - Meine Ananas
2014-09-18 - Am Schneeberg
2014-09-17 - Am Ort von Napoleons Triumph
2014-09-10 - Dominkaner und Jesuiten in Wien
2014-09-06 - Wo ist sie denn, die UNO-City?
2014-08-22 - Mikulov/Nikolsburg - Liechtenstein in Mähren - Teil 3
2014-08-15 - Liechtenstein in Mähren - Teil 2 (Valtice/Feldsberg)
2014-08-14 - My home is my castle
2014-07-25 - Liechtenstein in Mähren - Teil 1 (Lednice/Eisgrub)
2014-07-06 - Sommerresidenz mit Gartenpracht
2014-06-15 - Hirnlos?
2014-06-09 - Barocktage im Stift Melk
2014-05-22 - Ausflug zu den Erzbischöfen von Olmütz nach Kremsier
2014-05-08 - Vitamine für den Patienten
2014-04-18 - Römerstadt Vindobona
2014-04-05 - Frühlingsduft und Vergänglichkeit in St. Marx
2014-03-26 - Schiele und Zeitgenossen im Leopoldmuseum
2014-02-20 - Tempel am Karlsplatz
2014-02-17 - Die Welt verändern
2014-02-15 - National Geographic zu Gast im Westlicht
2014-01-26 - Schwadrons Fliesen - oft mit Füßen getreten
2014-01-19 - Bauzone Prater
2014-01-11 - Augarten
2014-01-10 - Vom Rathaus zu Joseph Haydn
2014-01-05 - Fotoausstellung Michel Comte
2013
2013-12-25 - Ein Tag mit Tiffany
2013-11-08 - Besuch beim Nachbarn Johann Strauss
2013-11-03 - Wiener Ziegelmuseum
2013-11-01 - Herbstwanderung Troppberg
2013-10-26 - Stadtgeschichte am Nationalfeiertag
2013-10-15 - Herbstfarben am Friedhof
2013-10-02 - Orgelmusik erhellt die dunkle Jahreshälfte
2013-10-01 - Hofburg und Tafelsilber
2013-09-26 - Möbel und Architektur in Museen
2013-09-24 - Ein Palast für Kaiser und Könige
2013-09-20 - Ausblicke
2013-09-18 - Auf dem Kriegspfad
2013/09/16 - Ich gehe ins Kloster
2013/09/10 - Wein und Aussicht
2013/09/05 - Wildschweine vor der Villa der Kaiserin
2013/07/20 - Schiffsfahrt in Wien
2013/07/08 - Einfach weg - Bratislava
2013/01/15 - Winter - die märchenhafte Seite davon
2013/01/05 - Licht in den Regentag








Kaffee bei Rubens


Ein arbeitsfreier Tag - herbstlich, kühl und grau. Man müsste schon weitere Distanzen in Kauf nehmen, um unter der Sonne ins Schwitzen zu geraten. Aber auch diese Saison bietet Schönes, um die Tage zu etwas Besonderem zu machen. Wieso also nicht zum Frühstück ins Kunsthistorische Museum und danach Austellung und Sammlung bestaunen? Jeden Tag nehme ich mir ja nicht die Zeit dafür, so ist es noch immer faszinierend, Tee und Räucherlachs in diesem gewaltigen Raum zu genießen. Kirchturmhoch erhebt sich die Kuppel über den Gästen, kein Fleckchen der Wand ist ohne künstlerische Ausschmückung. Ein echt erhabener Ort, um den Tag zu beginnen.

Wie zu erwarten drängen sich die Besucher in der Sonderausstellung, die diesmal dem Werk des flämischen Malers Peter Paul Rubens (1577-1640) gewidmet ist, es ist ja auch eine großartige Zusammenstellung, die hier gezeigt wird. In der Wechselausstellung ist (wegen der Leihgaben) fotografieren verboten, so überrascht es mich doch, in einem fast menschenleeren Raum der italienischen Malerei sein 'Mädchen mit dem Fächer' zu finden, vermutlich, weil es nach einem Werk Tizians erarbeitet wurde. Tage könnte man hier erbringen, es gibt so viel zu entdecken.


Maria Theresia
und das zum KHM spiegelgleiche
Naturhistorische Museum
Rubens im KHM Peter Paul Rubens (1577-1640),
Mädchen mit Fächer (1628/29),
nach Tizian (um 1485/90-1576)
Maria Theresia mit den Schlössern
Belvedere und Schönbrunn
(Canaletto (1697-1768))
Maria Lucrezia de´Medici,
Tochter von Cosimo I.
(Allesandro Allori (1535-1607))
Holländische Kaufleute
(u.a. Anthonis van Dyck (1599-1641))
Das wohl schönste Kaffeehaus Wiens unter der Kuppel des Kunsthistorischen Museums



Musik

Der Winter hat für mich aber schon küzlich begonnen, die Konzertsaison des Winterhalbjahres startete. Im Musikverein brachten tolle Solisten und Chor und Orchestra of the Age of Enlightenment eine ebenso gefühlvolle wie überwältigende Semele auf die Bühne, das Oratorium (oder Oper?), das Georg Friedrich Händel 1744 nach der Sage aus der griechischen Mythologie erschuf. Menschen werden zu Asche, wenn sie göttliche Unsterblichkeit begehren, auch wenn es aus Liebe geschieht. Also besser doch die irdischen Tage mit Semeles Sohn Bacchus feiern?


Abendlicher Musikverein






Eigentlich will ich ja Schönes berichten, aber manchmal reicht es einfach …

Frühstück im Museum klingt ja sehr entspannt, nach heiler Welt. Und doch brauchte es einige Zeit, bis ich diese Ruhe fand und das Adrenalin einigermaßen abgebaut war. Zum dritten Mal in diesem Jahr passierte etwas, was mir vierzig Jahre nicht geläufig war. Unmittelbar neben mir (Bahnsteig U2 Praterstern) war eine exzessive Prügelei im Gange. Zwei Mal zuvor musste ich heuer schon Gewalt erleben, wie auf blutig am Boden liegende eingetreten wurde (vor Bahnhof Praterstern und vor Hauptbahnhof, jeweils am hellichten Tag). Ist es nun intolerant, gastfeindlich, radikal wenn ich ausdrücke - ich will das nicht! Wenn man mit Statistiken beweisen will, dass alles eh nicht so schlimm ist, so sei angemerkt, dass in keinem der Fälle Polizei in der Nähe war und die beteiligten 'Südländer' sich wohl nicht gegenseitig anzeigen werden. Es soll nicht ein subjektives Sicherheitsgefühl erzeugt werden, wie oft zu hören, ich will objektive bestmögliche Sicherheit. Ich will, dass Wohnungseinbrecher (wie oft wurde in unserem Haus schon eingebrochen?) ebenso verfolgt werden wie jene Dealer, die unser kleines Wohnhaus als Drogendepot missbrauchten. Das sind keine Bagatellen, die einfach in den Akten abgelegt werden, das verursacht Angst und Misstrauen. In meiner Heimat und meiner Kultur war es gutes Recht, dass der Staat seine Bürger schützte (und dafür das Gewaltmonopol inne hatte). Leider ist es faktischer Alltag, dass das immer weniger gilt, dass mich auch Angst begleitet, wenn ich mich in den öffentlichen Raum begebe. Leider nicht auf Gerüchten basierend, sondern real life.

Text am provisorischen Parlament am Heldenplatz